Kreiszeltlager 2016: Eine Woche voller Abenteuer, Teamgeist und viel Spaß sowie der Abnahme der Leistungsspange

dt Buchholz i.d.N. Die Stadt in der Stadt, so könnte man das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Harburg beschreiben, denn Ausrichter war die Stadt Buchholz. Doch bevor die rund 1.600 Jugendlichen sowie 900 Helfer und Betreuer mit dem Zeltlager starten konnten, musste zuvor eine logistische Meisterleistung der Organisatoren bewältigt werden. Auf einem Acker angrenzend zur Buchholzer Feuerwehr entstand in kürzester Zeit eine komplette Infrastruktur mit Strom-, Wasser- und unterirdischer Abwasserversorgung, sodass es während der Woche in der Zeltlager Stadt an nichts fehlte.

Damit es bei so vielen Teilnehmern nicht im Chaos endet, waren die Aktivitäten auf dem Zeltlager durch eine Art Stundenplan vorgegeben. Neben den klassischen Spielen wie Fußball, Badminton, Brennball und Volleyball konnten die Kinder und Jugendlichen auch am Turm der sogenannten „Spielefabrik“, die im Zeltlager aufgebaut war, einen Kletterparcours bewältigen oder eine Seilbahn von der Mitte des Turms herunterfahren. Ein weiteres Highlight war das Stapeln von Kisten übereinander, wobei man auf der zuletzt gestapelten Kiste stand.

EU0A3746Beim Orientierungsmarsch mussten einzelne kleine Gruppen einem auf einer Karte markierten Weg folgen und währenddessen unterschiedliche Aufgaben lösen. Hierbei galt es nicht nur Feuerwehrtechnische-, sondern auch naturwissenschaftliche Aufgaben zu meistern. Durch die Stationsposten der einzelnen Spiele wurden neben der Leistung beim Spiel, auch das Auftreten der Gruppe und das Miteinander der Jugendlichen „in der Gruppe“ bewertet. Jede Station auf dem fast 6km langen Marsch konnte nur als Gruppe erfolgreich gemeistert werden. So mussten z.B. 10l Wasser mittels Kübelspritze unter der Verwendung von unterschiedlichen Hilfsmitteln über eine vorgegebene Strecke befördert werden, wobei am Ende das Wasser aus der Kübelspritze in einem Eimer aufgefangen werden musste. Als eine weitere Aufgabe ist der gemeinsame Bau eines Armaturenbaums oder das Positionieren von unterschiedlich großen Steinen auf einer pendelnden Platte, zu nennen.

Tag der offenen Tür:

IMG_7371Am Mittwochnachmittag, den 29.06.2016 war Tag der offenen Tür beim Zeltlager. Jeder Interessierte konnte sich das Leben auf dem Zeltlagerplatz einmal anschauen. Dieses Angebot wurde von vielen Besuchern ausgiebig genutzt. Es konnte nicht nur ein Eindruck von einem Tagesablauf beim Zeltlager gewonnen werden, sondern auch viele handwerkliche Berufe wurden von umliegenden Handwerksbetrieben vorgestellt. Auch die Zeltbewohner hatten die Möglichkeit selbstständig die Mauerkelle zu schwingen, Holz zu bearbeiten oder an einem Pkw einen Radwechsel durchzuführen. Auch die Polizei und der Zoll waren mit einem eigenen Stand vertreten. Die Tauchergruppe der Feuerwehr Buchholz hatten einen Ausbildungscontainer von der Berufsfeuerwehr Hamburg vorbereitet, der die Arbeit der Taucher unter Wasser demonstrierte. JUGENDFEUERWEHR ist eben mehr, als „nur“ Feuerwehr getreu dem Motto Feuerwehr bildet!

Geburtstage muss man feiern, egal wo man ist. Zur Feier des Tages gab es für die Geburtstagskinder neben einem Gutschein für ein Eis vom Eiswagen und einer Urkunde auch ein Geburtstagsständchen von allen 2.500 Jugendlichen und Betreuern auf dem Antreteplatz. So auch für Till Zander (14) und Sina Minke (16) von der Feuerwehr Jesteburg.

Auch wir gratulieren Euch zum Geburtstag!

Leistungsspange erfolgreich absolviert:

EU0A4091Voller Stolz konnten v.l.r.: Lina Matthies, Kristian Reichert, Alina Spiller, Christoper Ryan Hanson, Sina Minke und Johann Matthies von den Ortsfeuerwehren Lüllau und Jesteburg am letzten Tag des Kreiszeltlagers ihre Auszeichnung für das Erreichte in Empfang nehmen. Mit einem super Ergebnis von 18,50 von 24 möglichen Punkten absolvierten sie die Prüfung.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die in der Jugendfeuerwehr erworben werden kann. Neben einer Haltungsnote beinhaltet sie fünf Einzelprüfungen, die zu einer Gesamtbewertung zusammengefasst werden. Diese bestehen aus einem theoretischem Fragenteil, Kugelstoßen, Löschangriff, Staffellauf sowie einer Geschwindigkeitsübung. Bei diesen Prüfungen sind Teamgeist, Disziplin, Wissen und Leistung gefragt.
Ebenfalls bestanden haben aus der Ortsfeuerwehr Bendestorf Paul Jürgensen, Thimo Stender, Simon Wrede-Lissow und Kerim Altincioglu.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Jesteburg sind Stolz auf Eure erbrachten Leistungen und gratulieren Euch ganz herzlich!

Wie geht es weiter? Mitglieder der Jugendfeuerwehren der SG Jesteburg können mit 16 Jahren in die Einsatzabteilung der Feuerwehren übertreten. Sie nehmen dann an der „Truppmannausbildung“ teil und können, nach erfolgreicher Prüfung, an Einsätzen teilnehmen.

Wir sagen DANKE an die Stadt Buchholz, deren Feuerwehren, Helfer und Sponsoren die das alles erst möglich gemacht haben.

EU0A3678

Auch sagen wir DANKE an alle Helfer aus der SG Jesteburg, die sich um die Logistik „im Hintergrund“ gekümmert haben! Wir freuen uns schon auf das nächste Zeltlager irgendwo im Landkreis Harburg!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Jugendfeuerwehr und verschlagwortet mit , , , , , von Dennis Tschense. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 4. Juli 2016.

Schreibe einen Kommentar