Jugendfeuerwehr in Dänemark: Zwischen Nordseewellen und Haushaltsführung

pw. KLEGOD (Ringkøbing, Dänemark). Sieben Tage Nordseewellen in der Einöde Dänemarks – die Jesteburger Jugendfeuerwehr führte es bei der diesjährigen Ausfahrt in das rund 400km entfernte Klegod bei Ringkøbing. Das riesige Ferienhaus, mit Whirlpool und Schwimmbad, mussten die Kinder und Jugendlichen natürlich selbst pflegen und die Mahlzeiten in kleinen Gruppen kochen.

Am Samstagmorgen, den 29.06.2013 ging es für die 17 Jugendlichen und Betreuer mit mehreren Großfahrzeugen auf die Autobahn in Richtung Norden. Mit der Sonne im Nacken und guter Laune im Auto kam die Seeluft immer näher. Nach einer Stärkung unterwegs wurde am frühen Nachmittag das Ferienhaus auf der Landzunge zwischen Nordsee und Ringkøbing Fjord bezogen. Am Sonntag, den 30. Juni wurde die Landschaft erkundet und der erste Tag am Strand verbracht[…]

Sonntag, 30. Juni: Strand und Pool

Am Sonntag wurde die Landschaft erkundet und der erste Tag am Strand und später im Pool verbracht. Danach wurden die Kinder in kleine Gruppen eingeteilt, in welchen sie dann im Laufe der Woche verschiedene Aufgaben (zum Beispiel Abendessen einkaufen, Tischdienst usw.) zu erledigen hatten.

Montag 01.07.2013: Geburtstag von Sina und Till

TischDer Montag startete das Frühstück mit Luftschlangen und viel Gesang – zum Geburtstag von Sina Minke und Till Zander gab es zum Frühstück einen großen Geburtstagskuchen. Die ganze Feuerwehr wünscht an dieser Stelle natürlich auch „Alles Gute zum Geburtstag!“. Nachmittags wurde Fußball gespielt und am Strand in der Sonne gelegen, während gegen Abend eine kleine Gruppe Jugendlicher zusammen mit einigen Betreuern das Abendessen zubereitete.

.

.

.

.

Dienstag: Shopping in Ringøbing

Fahrradtour nach Ringkobing

26km entlang am Wasser – zusammen mit bester Laune

Dienstag gings bei einer 26 km langen Radtour entlang des Fjords nach Ringøbing zu einer Shoppingtour. In kleinen Gruppen konnten die Kinder dort alleine losziehen und Bernsteinketten, Postkarten und Süßigkeiten kaufen.

.

.

.

.

Mittwoch: Autoscooter und Riesentrampolin

Am Mittwoch, den 3. Juli stürmten die 17 Nachwuchsretter das indoor Spieleparadies „Bamboo World“. Autoscooter und Riesentrampolin standen dabei ebenso hoch im Kurs wie Karaoke, Bullriding und Boxkämpfe in lustigen Sumoringerkostümen.

Nachtwanderung

Mittwoch mussten die Kinder zeitig ins Bett, da sie am nächsten Tag früh aufstehen müssten. Dem war natürlich nicht so – nachts wurden die kleinen geweckt und es ging hinaus in die sternenklare Nacht. Zwei Betreuer blieben im Ferienhaus und bereiteten währenddessen heiße Würstchen als nächtliche Stärkung nach dem Marsch vor.

Donnerstag: Ausschlafen und Sandautos bauen – abends Disco

Noch müde von der Nachtwanderung wurde bis in den Vormittag hinein geschlafen. Nach einem ruhigen Frühstück ging es bei gutem Wetter an den Strand. Ein großes Sandauto mit dem Kennzeichen WL-JF-112 entstand unweit der Brandung.

Abends gabs im Ferienhaus eine Minidisco – bei guter Musik wurde dabei um die Wette gezappelt. Bei dem letzten Lied „Tage wie diese“ zeigten die Kinder ihre in der Schule einstudierten Tanzkünste und sangen voller Elan mit.

SandautosSandautos 2

Freitag: Besuch der Feuerwehr Hvide Sande

Ringkøbing brandvæsen / Ringköbing Feuerwehr

Feuerwehr

Ringkøbing brandvæsen / Ringköbing Feuerwehr

Am Freitag, den 28.06. besuchte die Gruppe die freiwillige Feuerwehr in Hvide Sande, welche für den Bereich Klegod zuständig ist. Sie gehört zur Hauptwache in Ringkøbing. Die meisten Einsätze fahren die 17 freiwilligen Feuerwehrleute in der Hauptsaison, weil die Urlauber unachtsam ihre Grillkohle in der Natur entsorgen. Feuer gibt es hier mehr als technische Hilfeleistungen wie Verkehrsunfälle oder ähnliches. In der Ortswehr Hvide Sande gibt es keine Frauen, Jugendfeuerwehren gibt es in ganz Dänemark eher wenig. Zur Verfügung hat die Wehr im ersten Angriff ein Löschfahrzeug sowie ein Tanklöschfahrzeug mit rund 10.000l Wasser an Board. Die Feuerwehr erreicht man unter der bekannten Rufnummer 112. Danach gings zum letzten Mal an den Strand, wo die Kinder mit ihren Autos vom Vortag spielen-, und sich ein letztes mal in die Wellen werfern konnten.

Samstag: Abfahrt – Danke an Kuhn & Witte

Am Samstag wurde nach dem Frühstück das Ferienhaus gereinigt. Koordiniert von den Betreuern wurde in kleinen Gruppen das Ferienhaus gereinigt und die Fahrzeuge beladen. Noch einmal durchgezählt – alle da. Und dann gings auf die Autobahn Richtung Jesteburg.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Kuhn&Witte für die Bereitstellung eines VW T5, mit welchem wir einen großen Teil der Kinder transportieren konnten. DAAAANKE =)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Ausfahrten, Fotos, Jugendfeuerwehr und verschlagwortet mit , , , , , von Philipp Wolf. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 11. August 2013.

Schreibe einen Kommentar