Jahreshauptversammlung 2012: Zahl der Einsatzkräfte hoch wie noch nie

JHV2012

pw. JESTEBURG. „Vom demografischen Wandel sind wir noch nicht betroffen“, so Ortsbrandmeister Jo Röhrs, „die Zahl unserer Einsatzkräfte ist so hoch wie noch nie.“

Die Jahreshauptversammlung 2012 im Jesteburger Hof am 16.02.2013 war durchweg positiv und zukunftsorientiert gestimmt. So sprach Ortsbrandmeister Jo Röhrs die derzeit sehr gute Personalstärke an, welche fast ausschließlich durch die Jugendfeuerwehr garantiert wird. 75 Frauen und Männer zählt die Einsatzabteilung derzeit – Rekord in der Geschichte der Wehr!

Die Retter rückten im vergangenen Jahr zu 49 Einsätzen aus, welche sich in 12 Feuer und 37 technische Hilfeleistungen aufteilten. 21 Menschen konnten gerettet werden, es gab keine Toten.

24ne

aller Einsätze waren im Jahr 2012 Brandeinsätze.
Die restlichen 76% setzen sich aus div. technischen Hilfeleistungen zusammen.
Ein Grund mehr, warum unsere Ausbildung sehr breitbandig sein muss.

Ein weiteres, großes Dankeschön richtete Röhrs im Namen aller Kameradinnen und Kameraden an den Freundeskreis: durch ihre tatkräftige Unterstützung konnten die zusätzliche Einsatzbekleidung für die technische Hilfeleistung beschafft werden. Rund 11.000€ nahm der Verein dafür in die Hand.

Sehr zufrieden zeigte sich, neben Rat und Verwaltung, der Gemeindebrandmeister Michael Matthies. Er lobte die ortsübergreifende Ausbildung, welche in diversen Teams auf hohem Niveau gelehrt wird.

Platzmangel wird durch Erweiterung des Feuerwehrhauses gelöst

Entgegen dem in Deutschland zu beobachtenden Mitgliederschwund in sämtlichen Vereinen und Feuerwehren, ist die Samtgemeinde Jesteburg weiter am wachsen. Im Sommer 2013 beginnen die Bauarbeiten des Landkreises für das neue Schulzentrum, weitere Wohnhäuser entstehen und somit ist auch die Feuerwehr gefordert, sich breiter aufzustellen. Zusätzliche Fahrzeughallen, Ausbildungsräume, Spinde und Aufenthaltsräume müssen geschaffen werden. Derzeit ist die Einsatzabteilung und die Jugendfeuerwehr am Ende ihrer Möglichkeiten, da schlichtweg der Platz für weitere Mitglieder fehlt. “Die Planungsarbeiten mit der Verwaltung und der Politik der Samtgemeinde laufen sehr zielorientiert, sachlich und angenehm”, betonte Ortsbrandmeister Röhrs, “ Sie laufen auf Hochtouren, um möglichst zeitnah zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen.“

Jugendfeuerwehr: Die Zukunft ist sicher, logistische Grenzen aber beim Fahrzeugbestand

Nachdem im Jahr 2011 die Führung der Jugendfeuerwehr wechselte, hielt Jugendfeuerwehrwart Marcel Uhlenbrock erstmalig seine Jahresrede. Rund 4168 Übungsstunden leistete seine 19-Köpfige Jugendfeuerwehr, welche sich in 14 Jungs und 5 Mädchen aufteilt. 5 Jugendliche sind im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung übergetreten, weitere 9 Jugendliche sind in die Jugendfeuerwehr eingetreten.

„Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle beim Freundeskreis und meinen Betreuern der Jugendfeuerwehr“, so Uhlenbrock, „ohne die finanzielle und tatkräftige Hilfe wäre eine solche Ausbildung der Kinder nicht möglich.“

Weiter appelierte der Jugendwart an die Wehrführung: Durch die hohe Mitgliederzahl stoßen die Betreuer immer wieder an logistische Grenzen. Mindestens ein weiteres Mannschaftstransportfahrzeug ist nötig, um alle Jugendlichen zu diversesten Veranstaltungen im Landkreis fahren zu können.

Freundeskreis geht in die Werbeoffensive

Der Freundeskreis, vertreten durch Susanne Claußen sowie Simone Middeldorf, zählt derzeit 157 Mitglieder. Beschafft wurden in jüngster Vergangenheit zusätzliche Signallichter sowie die Schutzausrüstung für den technische Hilfeleistungseinsatz. „Finanziell unterstützt haben wir auch den Grillabend der Jugendfeuerwehr, sowie demnächst die Ausfahrt der Jugendlichen nach Dänemark. Im September planen wir mit den Vereinsmitgliedern ein Frühschoppen im Feuerwehrhaus, auch die Mitgliederwerbung soll angekurbelt werden“, so S. Claußen.

Gute Informationspolitik und Lob für social media

Seit einem Jahr ist die neue Webseite nun im Internet. Hinzu kamen im laufenden Jahr zahlreiche Verbesserungen und ein stärkerer Fokus auf social media. Ende 2012 wurden die WebApps freigeschaltet, welchen den Besuchern mit Smartphone und Tablet ein ganz besonderes Erlebnis bieten. Pressesprecher Philipp Wolf: „Berichte über die Jugendfeuerwehr und co. zeigen durch Klicks über Facebook ein sehr regionales Interesse. Einsatzberichte unserer Wehr hingegen werden aus ganz Deutschland sehr stark abgerufen. Durch Statistiken können wir erkennen, das rund ein Drittel der Besucher die Beiträge über mobile Endgeräte abrufen. Rückmeldungen der Besucher über die zahlreichen Kommentarfunktionen zeigen ein deutliches Interesse der Leser.“

Wahlen, Beförderungen und Ehrungen

  • Zeugwart Fabian Börke wurde in seinem Amt bestätigt
  • Kassenwart Michael Bruhn einstimmig wiedergewählt
  • Sicherheitsbeauftragter wurde mit großer Mehrheit Marco Loch
  • Dominik Wilke wurde durch Gemeindebrandmeister Michael Matthies zum Feuerwehrmann und Fabian Börke zum Oberfeuerwehrmann befördert.
  • Marcel Uhlenbrock, Lucas Ibing und Sascha Claußen wurden durch Matthies zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
  • Frank Meyer wurde durch Matthies zum Löschmeister befördert.
  • Matthias Cornehl wurde durch den neuen Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands, Volker Bellmann, zum Hauptlöschmeister befördert.
  • Gerd Matthies, Michael Bruhn und Jörg Halbohm wurden durch Bellmann für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Kai Wojaczek für 25 Jahre.

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungs und Übungsstunden 2012Die Jesteburger Retter zählen derzeit 132 Mitglieder, welche sich in 75 Einsatzkräfte, 19 Jungen & Mädchen der Jugendfeuerwehr, 4 Kameraden der Altersabteilung, 15 Ehrenmitglieder sowie 19 fördernden Mitgliedern aufteilen. Die Kameradinnen und Kameraden verrichteten 4480 Ausbildungs- und Übungsstunden sowie 1420 Einsatzstunden. Die größte Verschnaufpause hatten die Retter zwischen 03:00 Uhr und 04:59 Uhr. In dieser Zeitspanne gab es im Berichtsjahr nicht eine Alarmierung. Statistisch gesehen werden pro Tag im Landkreis Harburg 7,6 Feuerwehren alarmiert. Im Berichtsjahr 2012 wurden durch die 107 Feuerwehren 2782 Einsätze abgearbeitet.

160213_JHV-FF-Jesteburg-2

Hinten v.L.: F. Börke, S. Claußen, F. Meyer, L. Ibing, J. Halbohm
Vorne v.L.: J. Röhrs, M. Cornehl, D. Wilke, M. Uhlenbrock, K. Wojaczek, G. Matthies, M. Matthies, V. Bellmann, Foto: KPW M. Köhlbrandt

Quellenangabe: Protokoll der JHV 2013 der FF Jesteburg; Bericht des Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbands Volker Bellmann; Statistische Auswertungen der Webseite feuerwehr-jesteburg.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Fotos, Freundeskreis, Jugendfeuerwehr und verschlagwortet mit , , , , , von Philipp Wolf. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 18. Februar 2013.

Schreibe einen Kommentar